Was wir tun:

Hier ein kleiner Auszug aus unseren zukünftigen Tätigkeiten (§ 2 Abs. 2 der Satzung):


(2) Die Vereinszwecke werden insbesondere verwirklicht durch:


a) Interessierten Gelegenheit zu geben, auf einem geeigneten Segelschiff „TIOGA" unter fachkundiger Leitung den Segelsport im Rahmen traditioneller Seemannschaft zu betreiben.


b) Förderung des Segelsports für Kinder, Jugendliche und erwachsene Behinderte, insbesondere durch gemeinsame sportliche Begegnungen mit nicht Behinderten, um ihnen die selbstbestimmte, inklusive und barrierefreie Teilhabe an diesem Sport zu sichern. Außerdem stehen die Vermittlung theoretischer und praktischer Segelkenntnisse, Seemannschaft, Persönlichkeitsentwicklung, sowie Navigation, Einsatz für Natur-; Landschafts- und Umweltschutz an vorderster Stelle.


c) Förderung des Zusammenlebens Behinderter, anderer Randgruppen und Nichtbehinderter im Sinne des Integrationsgedankens. Dies soll insbesondere im Rahmen des Segelsports und anderer Unternehmungen geschehen. Er versteht Integration als Grundprinzip sozialer Partnerschaft zwischen Behinderten und Nichtbehinderten sowie als wesentlichen und richtungsweisenden Bestandteil umfassender sozialer Rehabilitation.
Integration in diesem Sinne bedeutet die Überwindung gesellschaftlicher Ausgliederung von Behinderten.


d) Organisation und Durchführung von Segelsport auf der „TIOGA“ inklusive Wettfahrten, die Teilnahme an Regatten, sowie die Durchführung und Organisation von Regatten mit dem unter Vereinszweck beschriebenen Grundsätzen und unter Betreuung und Anleitung von Kindern, Jugendlicher und erwachsener Behinderter zu eigenverantwortlicher Gruppenarbeit, zu sozialen Verhalten, Integration, Persönlichkeitsentfaltung und demokratischer Erziehung.

 

e) die Förderung von Menschen mit Behinderung durch die Segeltherapie. Dies soll geschehen durch
- Schaffung von Infrastruktur, um Menschen mit Behinderung den Zugang zur Segeltherapie zu ermöglichen. 
Dazu zählt beispielweise die barrierefreie Gestaltung von Steganlagen, die Errichtung eines Lifters zum Ein-/Ausstieg in das Boot, sowie die Bereitstellung des für den Zweck geeigneten Schiffes „TIOGA“.
- Weiterhin soll Menschen, die wirtschaftlich hilfsbedürftig sind, die Therapie ermöglicht werden.
- Aus- und Fortbildung von Fachkräften auf dem Gebiet der Segeltherapie, sowie praktische Anwendung und Trainingsmöglichkeiten auf der „TIOGA“
- Kooperation mit wissenschaftlichen Institutionen, Verbänden und Organisationen
- gezielte Öffentlichkeitsarbeit über die Anliegen des Vereins


Der Verein betrachtet es nicht als seine Aufgabe Berufsvorbereitung oder die Ausbildung von Yachtseglern zu betreiben, vielmehr sind Vermittlung seemännischer Kenntnisse und Fertigkeiten natürliche Begleiterscheinung des Lebens in den Bordgemeinschaften auf Segelschiffen. 


Zur Verwirklichung oben genannter Zwecke hält der Verein die Yacht „TIOGA“ als Trainings- Schulungs- und Regattaschiff, welches speziell für die Nutzung für diese Zwecke geeignet ist.