Benötigt wird ein Festrumpfschlauchboot mit ca. 5 m Länge und ca. 60-80 PS Motorisierung
mit Bodenseezulassung zur ergänzenden Sicherheitsausstattung der "TIOGA".
Das Schlauchboot wird benötigt, um in Notfällen beförderte Kinder oder Jugendliche oder Behinderte kurzfristig an Land bringen zu können oder bei "Mann über Bord" schnell reagieren und helfen zu können.

  • Worum geht es in diesem Projekt?

  • Was sind die Ziele und wer die Zielgruppe?

  • Warum sollte man dieses Projekt unterstützen?

  • Was passiert mit dem Geld bei erfolgreicher Finanzierung

  • Wer steht hinter dem Projekt?

Die 20m Segelyacht TIOGA wurde dem extra hierfür gegründeten Verein TIOGA - Verein zur Förderung des Segelsports e.V. mit Sitz in Kressbronn gespendet. Die Yacht wird im Rahmen ihrer Satzungswecke ausschließlich für gemeinnützige Zwecke eingesetzt z.B. zur Förderung des Segelsports für Kinder, Jugendliche und erwachsene Behinderte im gesamten Bodenseeraum.

Unser Ziel ist das Angebot der Bereitstellung eines großen traditionellen Holzsegelschiffs für Kinder und Jugendliche mit Einschränkungen um beim Segeln Wind, Wasser, Wellen und Licht (Natur) auf dem Bodensee zu erleben – insbesondere auch für sozial benachteiligte Menschen, die ansonsten nie eine solche Chance hätten.

  • sinnvolle Sicherheitsaustattung
  • Unterstützung eines tollen so noch nicht bestehenden Angebots für Kinder und Jugendliche die nicht auf der Sonnenseite des Lebens stehen
  • Wesentliche Unterstützung der Ingangsetzung des Projekts TIOGA

Das für Bodenseeverhältnisse sehr große Segelschiff (mit ca. 20m, das wohl größte am Bodensee) ist für die geplanten Projekte aufgrund seiner Größe und seines Zuschnitts sehr gut geeignet. Es ist jedoch bauartbedingt recht träge, weshalb zur Sicherheitsausstattung sinnvollerweise ein motorisiertes Beiboot vorhanden sein sollte um in Notfällen den betroffenen Personen schnell helfen zu können und dass diese in Bedarfsfällen schnell an Land gebracht werden können.

 

 

Es wird ein Festrumpfschlauchboot mit ca. 5 m Länge unter guter Motorisierung angeschafft.
Sollte das Projekt überfinanziert sein, so wird der übersteigende Betrag für dringend benötigte weitere Investitionen, insbesondere "Persenning" für Sommer und Winter bzw. notwendige Reparaturen im Winter eingesetzt.

Hinter dem Projekt steht der Verein TIOGA - Verein zur Förderung des Segelsports e.V. vertreten durch deren

  • Präsident Marc Sommer, Meckenbeuren
  • Vizepräsident Christian Zartl, Tettnang
  • Vizepräsident Jörg Dietrich, Kirchheim unter Teck
  • Kassier Marc Brodbeck, Deggenhausertal

Projektpartner wie die Sonderschulen des Bodenseekreises, KBZO und weiter Organisationen, mit denen wir bereits in Kontakt sind.